Kommunaler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

Das Studium im Überblick

Das Studium erfolgt als duales Studium und besteht aus Theorie- und Praxismodulen, in denen anwendungsbezogen und fächerübergreifend gelehrt und gelernt wird. Dabei sind die Module auf die folgenden Fachgebiete ausgerichtet: Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Sozialwissenschaften.

Im Studiengang „Kommunaler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung“ (LL.B.) überwiegen die rechtswissenschaftlichen Anteile. Daneben sind besondere Lehrveranstaltungen wie das „Seminar“, das „praxisbezogene Projekt“, das „Training sozialer Kompetenzen“ (TSK) sowie „Interkulturelle Kompetenz“ und „Sprachen“ vorgesehen.

Die Regelstudienzeit beträgt 3 Jahre.

 

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für eine künftige Tätigkeit im kommunalen Verwaltungsdienst ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die uneingeschränkte Fachhochschulreife (FHR) oder eine andere gleichwertige Qualifikation oder die Eignung nach BBiHZVO. Eine direkte Einschreibung für ein Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW ist nicht möglich. Die Einstellungsbehörden wählen die Bewerberinnen und Bewerber aus.

Du musst dich zunächst bei einer Einstellungsbehörde um einen Studienplatz für das duale Studium „Allgemeine Verwaltung“ (LL.B.) bewerben. In diesen Behörden wirst Du in den fachpraktischen Studienabschnitten von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern betreut und lernst dadurch direkt Deine zukünftige Arbeitsumgebung kennen.

Informiere dich bei der Stadt, Gemeinde, Kreisverwaltung oder bei einem der Landschaftsverbände!

Quelle: Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, https://www.hspv.nrw.de/studium/bachelorstudiengaenge/kvd

Stellenangebot gespeichert

In der unteren rechten Ecke der Seite kannst du jederzeit auf deinen Merkzettel zugreifen.

weitersuchen