Beamt(er/in) – Wehrverwaltung (mittlerer Dienst)

Die Tätigkeit im Überblick

Beamte und Beamtinnen im mittleren Dienst der Wehrverwaltung übernehmen Dienstleistungs- und allgemeine Verwaltungsaufgaben in den verschiedenen Aufgabenbereichen der Bundeswehrverwaltung, etwa im Personal-, Haushalts-, Gebührnis-, Beschaffungs- oder im Liegenschafts- und Bauwesen.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung im mittleren Dienst der Wehrverwaltung erfolgt als 2-jähriger Vorbereitungsdienst . Sie ist durch Verordnungen des Bundes geregelt und führt zu einer Laufbahnprüfung.

Ausbildungsvergütung

Monatlicher Anwärtergrundbetrag bei Bundesbehörden (brutto):

€ 1.269

Quelle:

dbb beamtenbund und tarifunion, Stand März 2019

Hinweis: Neben dem Anwärtergrundbetrag umfassen die Anwärterbezüge die vermögenswirksamen Leistungen, ggf. auch den Familienzuschlag und weitere Zulagen, Vergütungen und Zuschläge.

Ausbildungskosten

Schulgeld oder Lehrgangsgebühren werden nicht erhoben. Es können Fahrtkosten oder Kosten für Lernmittel anfallen. Für die Unterbringung am Ausbildungsort können ebenfalls Kosten entstehen.

Typische Branchen

Beamte und Beamtinnen im mittleren Dienst der Wehrverwaltung finden Beschäftigung
  • in den Dienststellen der Bundeswehrverwaltung, z.B. im Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr oder im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr sowie in nachgeordneten Dienststellen
  • im Bundesverwaltungsamt
  • im Bundessprachenamt
  • im Bundesministerium der Verteidigung

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit, http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe.

Stellenangebot gespeichert

In der unteren rechten Ecke der Seite kannst du jederzeit auf deinen Merkzettel zugreifen.

weitersuchen